Kein Weihnachten 2020… ohne diese Weihnachtsfilme!

Carla Maria

Carla Maria ist Gründerin des Blogs "Moin Mollie!" Mit Herzblut und Augenzwinkern, aber auch viel Leidenschaft und Ernst schreibt sie zu allen Themen, die sie in ihrem Alltag beschäftigen. "Wichtig ist, was du draus machst." Über jeden Kommentar zu ihren Beiträgen freut sie sich übrigens sehr - egal wie lang oder kurz er ist :)

Ein Weihnachten ohne Weinachtsfilme? Undenkbar! Meine Favoriten ändern sich allerdings jedes Jahr ein wenig. Also habe ich mir gedacht, dass ich meine Top 3 Weihnachtsfilme 2020 heute mal für dich aufschreibe. Und ein paar andere noch dazu… Aber was sind eigentlich DEINE liebsten Weihnachtsfilme? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen!

„Klaus“ und der Postbote

Jasper ist sich des Arbeitens zu schade. Naja, wie du ahnst, bleibt das nicht lange so. Sein Vater leitet die Post, verbannt ihn ins hinterste Ödland, da wo es grau ist und alle schlechter Stimmung. Doch Jasper findet dort etwas, über umwege, aber er findet was. Und dann ist da noch Klaus. Der hat mal sehr viel Spielzeug geschnitzt und das verstaubt in seiner Werkstatt. Zumindest bis Jasper kommt. Dann verstaubt da eigentlich nichts mehr…

Der Film ist einfach herrlich – zum Lachen und für ein Tränchen. Eines von denen, die sich lohnen. Und das Ende des Films ist weihnachtlich kitschig, schon ein wenig. Aber es ist auch so bodenständig, dass es sich in mein Herz gebrannt hat. Dieser Film ist also definitiv jedes Jahr einer auf meiner Guckliste. Manchmal vielleicht sogar auch schon im Mai.

„Der Grinch“, aber in animiert

Der klassische Grinch war nie ein Film, den mein Mann mit mir gucken würde. Als die Animation in die Kinos kam, ging ich also alleine hin. Und ich habe seither so von diesem Film geschwärmt, dass nun sogar er ihn mit mir geguckt hat. Und – der kritische Grinch aus dem realen Leben ist überzeugt.

Genau wie der Lorax ist der Grinch eine Geschichte von Dr. Seuss. Und die Animationen sind genauso wundervoll wie sie zuvor in der Produktion des Lorax waren. Also heißt es: Lorax im Sommer und Grinch im Winter.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist nicht nur mein Weihnachtsfilm 2020

Das klassische Aschenbrödel, das man zur Weihnachtszeit eben guckt? Für mich mehr als das. Eine Erinnerung, ein wichtiger Ort und meine ganz eigene Tradition am Heiligabend. Ich warte immer bis dahin, um das Märchen zu sehen, obwohl es vorher sicherlich schon an die 28mal gelaufen ist. Und seit es im Streaming zur Verfügung steht, bin ich nicht mal mehr an die Sendezeit gebunden. Wenn die ersten Töne der Musik erklingen, dann ist für mich wirklich Weihnachten. Das kann einfach kein anderer Film.

Noch mehr Weihnachtsfilme 2020? Aber gerne doch!

Ein großartiger weiterer Weihnachtsfilm ist definitiv „Der Polarexpress“. An diesem Film liebe ich besonders die Geschichte um die Glocke. Wer sie hören kann, der glaubt noch an Weihnachten. Diese mit einem Ticket und etwas Popcorn ergibt ein schönes Filmgeschenk.

„Die Hüter des Lichts“ kann man eigentlich immer gucken – denn da kommt nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch der Osterhase, Jack Frost, die Zahnfee und der Sandmann drin vor. Mein Lieblingscharakter? Definitiv der Sandmann! Alle Charaktere haben etwas Erwachsenes und sehr humorvolles – definitiv kein kindischer Film, wenn auch trotzdem einfach schön. Ich hätte mir hier eine Fortsetzung wirklich mehr als gewünscht.

„Christmas Chronicles“ hat in diesem Jahr eine Fortsetzung erhalten und die ist sogar noch besser als das Original! Ein ehemaliger Elf, der den Nordpol außer Betrieb setzen will? Das hat Potential! Definitiv ein „Must Watch“ 2020!

„Noelle“ ist auch neu in diesem Jahr. Ihr ist der Weihnachtsmann abhanden gekommen. Oder doch nicht? Erfährst du, wenn du es guckst. Der Film ist eher für Erwachsene, finde ich. Rein von der Art und vom Humor her nichts, was ich mit kleinen Kindern gucken würde. Aber definitiv eine gute Unterhaltung in der Adventszeit und für eine Fortsetzung ausgelegt.

„Arthur Weihnachtsmann“ ist einfach nur herrlich. Der große Sohn vom Weihnachtsmann bringt den Kapitalismus an den Nordpol und der kleine Sohn, romantisch und tollpatschig, macht sich auf, um Weihnachten zu retten.

„Wunder einer Winternacht“ ist eine Weihnachtsgeschichte, die ich in diesem Jahr noch nicht geguckt habe, aber die laut dem Mann hier nicht fehlen darf. Der Waise Niklas wohnt jedes Jahr bei einem anderen Bewohner des Dorfes, bis er schließlich beim Zimmermann in die Lehre geht. Passend für ihn, schnitzte er zum Abschied doch immer kleine Geschenke für die Familie. Hat so nicht auch der Weihnachtsmann mal angefangen? Also wenn ich das jetzt noch wüsste… würde der Film sich ja kaum lohnen 😉

Jetzt bist du dran! Was sind deine liebsten Weihnachtsfilme 2020?

Danke fürs lesen. Hier kannst du den Beitrag teilen:

Hat dir der Beitrag gefallen?

CategoriesRezensionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3

Minuten
Lesezeit

Gib oben ein, was du suchst und drücke "Enter" zum Suchen. Drücke "ESC" zum abbrechen.